Verantwortung oder Opferbereitschaft

//Verantwortung oder Opferbereitschaft

Verantwortung oder Opferbereitschaft

Foroquelle: Pixabay.com

Heute morgen an der Supermarktkasse habe ich einige Brocken einer Unterhaltung zweier älterer Damen mitbekommen.

Den Fragen nach konnte ich entnehmen, dass sie sich wohl schon eine Weile nicht mehr gesehen hatten.

Es ging um Ihre Gebrechen und das sie nicht mehr so gut zu Fuß seien. Die eine sagte, sie führe überall halt mit dem Auto hin.

Die andere verzichtete dann eher auf bestimmte Veranstaltungen.

Ob sie sich denn nicht eine neue Hüfte machen lassen wollte,- fragte die eine.

„Das geht doch nicht“ erwiederte die andere. „Ich kann meinen Mann doch nicht so lange alleine lassen.“

Oh je dachte ich nur, bezahlte und ging.

Diesen Satz hatte ich schon mehrere male gehört.

Der Mann, der ihn gesagt hatte, starb nur wenige Wochen später. Er konnte seine Frau auch nicht alleine lassen um sich um sich selber zu kümmern. Statt dessen starb er und verließ seine ganze Familie endgültig.

Ganz ähnlich verhielt es sich bei noch mindestens 3 weiteren mir bekanten Menschen.

Haben sie sich für den anderen Aufgeopfert?
Waren sie sich selber so wenig wert?
Oder war ihnen ihr eigenes Leben nicht so wichtig?
Vielleicht haben sie aber auch nur die eigene Endlichkeit verdrängt.
Vielleicht wollten sie auch einfach nur keine Schwäche zeigen, um den anderen nicht zu beunruhigen.

Aber wo ist der Sinn?

Wenn doch eigentlich Ziel war, für den anderen da zu sein und ihn zu pflegen, warum haben sie ihre Angehörigen dann doch endgültig im Stich gelassen?
Haben sich diese Menschen nur über andere deffiniert und sich selber gar nicht wirklich wahrgenommen?

Sorgen Sie für sich selbst?
Achten Sie, liebe Leser auf ihr Wohlergehen?

 

By | 2018-11-07T20:02:14+00:00 September 18th, 2016|Allgemein|